Lesung: Die Störenfriede

Cover Roman: Die Störenfriede

„Die Störenfriede. Der Aufenthalt der Labadisten in Herford 1670 – 1672“

(in Kooperation mit der VHS Herford)
 

8. November 2018. 19:00 Uhr, Daniel-Pöppelmann-Haus

(Eintritt frei, eine Spende wird erbeten)
 

Friedrich Abels (Wermelskirchen)


Herford 1670. Die Holländer kommen. Sie haben sich selbst nach Herford eingeladen.
In Amsterdam verfolgt und ohne Bleibe suchen sie Zuflucht und ein neues
Zuhause im Herforder Stift bei der Äbtissin Elisabeth. Anna Maria von Schurmann,
eine von den Holländerinnen, ist Elisabeths alte Freundin und Vertraute.
Die Holländer kommen, angeführt von Labadie. Als gefährliche Sekte, wie man
sagt, die sich selbstbewusst als wahre Christen sehen, dem reformierten Glauben
verpflichtet. Die Stadt Herford ist lutherisch geprägt. Kann ein Zusammenleben
mit diesen rivalisierenden Glaubensrichtungen gelingen? Elisabeth ist davon
überzeugt. Trotz immer größer werdenden Schwierigkeiten versucht sie gastfreundlich
zu bleiben. Aber wie lange sind die Störenfriede tragbar?