• Der neue Remensnider.

    In wenigen Tagen für unsere Mitglieder kostenlos in der Post - und als Download mit einem klick hier ...

  • Pöppelmann-Medialle 2013

    Die Pöppelmann-Medaille wird seit 1975 jedes Jahr vergeben.

  • Hansetage 2013

    Der Geschichtsverein Herford präsentierte sich zu den internationalen Hansetagen in Herford.

Herzlich Willkommen beim Geschichtsverein Herford e.V.

Der Verein für Herforder Geschichte e.V. ist 2004 aus der Verschmelzung des am 30. März 1882 als Verein für Altertümer und ein Städtisches Museum gegründeten und am 17. November 1941 mit dem Ziel die Kenntnis unserer Heimat und ihrer Vergangenheit zu fördern umbenannten Herforder Vereins für Heimatkunde und des am 20. Februar 2001 gegründeten Fördervereins Museum am Münster, der das vordringliche Ziel der Errichtung und Förderung eines neuen Museums am Münster für die Herforder Stadt- und Kulturgeschichte hatte, entstanden. Zur Mitwirkung laden wir alle Bürgerinnen und Bürger ein. Beteiligen Sie sich durch Ideen, durch die Verbreitung des Museumsgedankens, durch die Teilnahme an Veranstaltungen und Aktionen und werden Sie Mitglied.

Aktuelles

Geplantes Museum am Münster

Herford(HK). Weg vom klassischen Museum hin zu einem Ort der Begegnung und der mittelalterlichen Geschichten: Auf diesen Nenner lässt sich das neue Konzept für das Museum am Münster bringen. Während der Jahreshauptversammlung des Herforder Geschichtsvereins haben Jörg Werner und Klaus Meinders von der Agentur »Museumsreif« ihre Planungen vorgestellt. Da der Geschichtsverein der Betreiber des künftigen Museums sein wird, hat er die Experten mit einer Machbarkeitsstudie beauftragt. Mit dem neuen Material will sich der Verein an die Politik wenden, die der Realisierung zustimmen muss. Denn das Museum befände sich auf einem städtischen Grundstück. Weil einige Ratsmitglieder Zweifel an der Finanzierbarkeit der ursprünglichen Planungen hatten, muss der Geschichtsverein neue Berechnungen vorlegen.

Mehr Informationen

 

Otto Weddigen

Herford (WB). Kaum hatte U-Boot-Kommandant Otto Weddigen drei englische Panzerkreuzer versenkt, wurde er zum Herforder Ehrenbürger. Mit dem Wirken des Mannes, der zu einem der deutschen Helden des Ersten Weltkriegs glorifiziert wurde, beschäftigt sich Mathias Polster in einem Vortrag. Wir danken für die vielen Besucher. Für alle, die es verpasst haben, hier noch einmal das Leben des Otto Weddigen.

 

 

Oktober

3Okt.1:00 am- 1:00 amMeinhard Fenske – Fotograf aus Herford1:00 am - 1:00 am
6Okt.9:00 am- 1:00 amArchitektur als Gedächtnis9:00 am - 1:00 am